NÖRD

Website: www.nördnörd.de
facebook: www.facebook.com/Noerdmusik

“Na und ? Wir kennen euch doch auch nicht” singen NÖRD aus Berlin über
ihr Publikum, da sie ihnen ja vollkommen unbekannt sind, ihre Zuhörer.
Paul und Leo Eisenach sind Brüder. Viele Jahre teilten sie sich ein
Zimmer – jetzt teilen sie sich einen Schlagzeuger und einen Keyboarder
sowie ihre ungewöhnlichen musikalischen Ideen.

NÖRD heisst die Band, die sie mit dem Drummer Matthias Wendl gegründet
haben. Komplett wurde die Band aber erst nach dem Wechsel des
Keyboarders Oded “KD” Kadar von Haifa am Mittelmeer an die Spree. Es
bleibt ein wohlbehütetes Geheimnis wie KD, während er seine
Wehrpflicht in Israel im dortigen Musikcorps erfüllte, zu einem
genialen Soundtüftler reifen konnte.

Zusammen klingen NÖRD ziemlich nach Berlin und mit “Hyperactive Pop”
zwängen sie Begriffe in eine Schublade und lassen die Musik genau so
sein, wie es ihnen gefällt. Was ihnen gefällt sind ausgefallene
Synthies, starke Melodien, auf jeden Fall die Beatles, die Energie von
The Police, die Verschrobenheit der Eels, die sprachliche
Achterbahnfahrt guter HipHop Texte, Fußball und Elektronische Musik.
NÖRD spielen mit Wörtern, mit den Bildern ihrer skurilen Videoclips
und mit der Musik. Alles ist möglich aber nichts bleibt egal. Und doch
ist es eindeutig Pop. ”Na Und ? Wir kennen euch doch auch nicht” heisst auch ihr Debut-Album, das NÖRD in den legendärenen Home Studios in Hamburg aufnehmen. Produziert wird es von Franz Plasa, einem der Protagonisten deutschsprachiger Popmusik, der bereits mit Künstlern wie Falco, Rio Reiser und Selig große Erfolge gefeiert hat.

Dieses Debut-Album ist so widersprüchlich wie es sich für ein
Debut-Albem nunmal gehört. NÖRD finden hier Worte und Töne, die sich
mühelos und voller Phantasie der Schwerkraft des Planet-Deutschrock
entziehen und schreiben Songs, die sich ohne langweilige Kompromisse
als Ohrwürmer entfalten.

Den ersten Singleveröffentlichungen “Keine Sterne” (auf dem Stil vor Talent Label von Oliver Koletzki) und “Der Sommer unseres Lebens” (Bring Me Home Rec.) folgte die Auszeichnung zum Newcomer des Monats bei N-Joy Radio im August 2013.